Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Nikolaus, Nikolausberg

Nikolausberger Musiktage


Zum vierten Mal jähren sich 2018 die Nikolausberger Musiktage, und zwar von Freitag, 7. September bis zum Montag, 10. September. Nach den gut besuchten Konzerten des letzten Jahres lag es nahe, mit neuer Energie das nächste Festivalprogramm anzugehen. Was darf man aber für 2018 erwarten und auf was sich freuen? ... Sh. https://musik-nikolausberg.wir-e.de/musiktage

Glaubensfragen - Die vierten Nikolausberger Musiktage 2018


Faltblatt zu den vierten Nikolausberger Musiktagen...

Der Kartenverkauf startet ab dem 1. Juni unter www.reservix.de.


Konzertreihe "Musik in der Klosterkirche"


In der Konzertreihe "Musik in der Klosterkirche" erwartet Sie als nächstes...



Klang – Wort – Geschichten
Der Übersetzer der Sehnsüchte

Das Ensemble SospirAtem möchte mit Musik Geschichten erzählen. In ihrem Programm verbinden Clarissa Renner (Gesang), Friederike Merkel  Blockflöten), Dóra Haraszti (Blockflöten) und Babett Niclas (Harfe) Musik des 12. Jahrhunderts mit Klängen der frühen Renaissance.

Dazwischen lesen sie Texte aus dem arabischen Mittelalter von Ibn Arabi. Der Dichter wurde von seinen Schülern als „Wiederbeleber der Religion“ bezeichnet. In diesem Sinne stellt das Ensemble christliche Mystik der Hildegard von Bingen neben die islamische Mystik des Dichters sowie weltliche Lieder  der jüdischen Diaspora neben eine Messvertonung von Guillaume Dufay.

Auf diese Weise verflicht das Ensemble verschiedene musikalische „Übersetzungen der Sehnsüchte“.

Samstag 29.09. 18.00 Uhr in der Klosterkirche

Eintritt 15€/ ermäßigt 10€

Franz Schubert: „Winterreise“

Schuberts „Winterreise“ ist bis heute einer der bedeutendsten Liederzyklen der musikalischen Weltliteratur. In einer unnachahmlichen Mischung aus liedhaften Melodien, rauem Naturalismus und gedanklicher Schärfe unternimmt Schubert einen Ausflug in die Tiefen der menschlichen Seele, der in den gut 180 Jahren seit seiner Entstehung nichts an Aktualität eingebüßt hat. Zu Beginn der kalten Jahreszeit, wenn unsere Fragen nach dem Sein langsam wieder in den Vordergrund drängen, laden Jochen Faulhammer (Bass) und Ralf Schwarz-Aschenbrenner (Klavier) ein, Schuberts "Winterreise“ zu lauschen.

Jochen Faulhammer

Samstag 20.10. 18.00 Uhr in der Klosterkirche

Eintritt 15€/ ermäßigt 10€

Biber|Wandlungen, Mysterien-Sonaten von Heinrich Ignaz Franz Biber

Ein Konzertabend mit dem Barockensemble la festa musicale und Live Drawing von Adrian Rovatkay, Dramaturgie: Aurelia Eggers

Freitag, 9. November 2018, 18 Uhr in der Klosterkirche

17.15 Uhr Einführungsveranstaltung mit A. Rovatkay, MusikerInnen von la festa musicale un dem Blockfötenensemble „blockwerk“ (Otto-Hahn-Gymnasium)

Eintritt 15€/ ermäßigt 10€

Nikomonte-Chor



Der Nikomonte-Chor besteht aus ca. 25 Sängerinnen und Sängern und trifft sich einmal wöchentlich zur Chorprobe. Wir tragen mit unseren Chorstücken überwiegend zur Gottesdienstgestaltung bei, treten aber auch gerne bei anderen Gemeindefeiern und Festveranstaltungen auf.

Unser Repertoire erstreckt sich vom Gregorianischen Choral bis hin zu modernen – auch weltlichen – Chorkompositionen.

Über neue sanges- und lebensfreudige Mitstreiter würden wir uns sehr freuen. Einfach mal vorbeikommen und ausprobieren!

Wir proben Mittwoch abends von 20:00 Uhr bis 21:45 im großen Saal des Gemeindehauses, sind aber des Öfteren, quasi àpres-chor, auch im Klosterkrug anzutreffen.

Interessenten kommen entweder direkt zur Chorprobe oder wenden sich an unseren Chorleiter Joachim Böse (info@jogi-boese.de, Tel. 57875).


swinging ama­törs

Seit Mitte der 90er Jahre gibt es die swinging amatörs aus Nikolausberg. Die Band setzt sich zusammen aus  reinen Hobbymusikern, die die Freude an der Musik und der Spaß, gemeinsam zu musizieren, zusammen geführt hat. Interpretiert werden Stücke aus Swing und Jazz, wobei darauf geachtet wird, dass alle Stücke älter sind als die Musiker. Neben einer Bläsergruppe mit Klarinette, Saxofon und Trompete gehören zur Besetzung eine Rhythmusgruppe mit Schlagzeug, Gitarre und Bass ebenso wie ein Sänger und ein Klavierspieler.

Für die swinging amatörs ist neben dem gemeinsamen Musizieren auch ein karitativer Gedanke wichtig. Daher spielen sie nie für ein Honorar sondern ausschließlich für eine Spende, die einem gemeinnützigen Zweck zugeführt wird.

Anprechpartner: Rainer Laskawi, rlaskawi@t-online.de